Das traditionellste Geschenk Deutschlands – Kleidung schenken

In jedem Jahr stellt sich die gleiche Frage: “Was Schenken?” Das gilt zum Geburtstag zum Namenstag und zu vielen anderen Festen gleichermaßen. Ein Phänomen unserer Zeit ist es, dass das Erscheinungsbild eine große Rolle spielt. Markenkleidung, stylische Outfits und Modetrends sind nicht nur Gesprächsthemen bei Jugendlichen, sondern in allen Altersklassen.

Bei Kleidung die richtige Größe beachten

Besonders ältere Kinder und Jugendliche legen den größten Wert auf ihr Erscheinungsbild. Aus diesem Grund kommt bei ihnen Kleidung als Geschenk auch besonders gut an. Allerdings sollte man sich im Vorfeld mit den Wünschen des zu Beschenkenden beschäftigt. Zunächst stellt sich die Frage nach der richtigen Größe. Diese kann man im Umfeld leicht erfragen, denn das Geschenk soll ja passen. Als zweite Frage stellt sich, welche Marken gerade angesagt sind. Mit T-Shirts oder Kapuzen-Sweatshirts kann man kaum etwas falsch machen. Allerdings ist auch hier ist das Markenbewusstsein der Jugendlichen groß.

Wenn man die Größe nicht herausfinden kann, kann auch ein modisches Accessoire Freude bereiten. Gerade in diesem Winter sind Schals und Tücher in vielen Farben und Formen angesagt. Auch Gürtel, Mützen oder Hüte in der richtigen Marke können wahre Begeisterungsstürme erzeugen.

Modisch neue Wege gehen

Tante, Onkel oder Großeltern können auch das Geschenk zu einem Erlebnis machen. Wenn sie sich nicht sicher sind, wo die Vorlieben liegen, welche Wünsche wirklich aktuell sind und welche Größe benötigt wird, können sie die Auswahl des Geschenkes zu einem Erlebnis machen. Durch eine gemeinsame Einkaufstour kann man sich gemeinsam an das gewünschte Geschenk herantasten. Gerade Jugendliche haben feste Vorstellungen von ihrer Kleidung und lassen sich von Erwachsenen nicht gerne bevormunden. Hier kann der gemeinsame Einkaufsbummel zwei Ziele erfüllen. Man kommt sich näher, lernt den anderen in einer entspannten Atmosphäre besser kennen und der Teenager findet diese Art der Beschenkung ganz bestimmt “cool”.

Im Vorfeld sollte man sich aber auch über eines im Klaren sein. Die Mädchen achten in der Regel bei ihrem Outfit auf angesagte Designer und besonders stylische Accessoires und die Jungen auf Markenturnschuhe und bekannte Sportmarken. Bei einem gemeinsamen Einkaufsbummel muss man die Umtauschfristen nicht so genau im Auge behalten, da der Jugendliche das Geschenk ja schon kennt. Wenn es aber allein ausgewählt und erst später verschenken wird, sind Umtauschfristen ein Thema, das beachtet werden sollte. Nur so kann dann Kleidung, die nicht passt oder gefällt umgetauscht werden.

Foto: mathom / Shutterstock.com

3. November 2011 | Publiziert in: Allgemein | Kommentarbereich geschlossen

Kommentarbereich geschlossen.